Archiviertes Physik-Kolloquium:

15. Apr. 2010, 16:15 Uhr, Gebäude NW1, Raum H3

Quantenmaterie unter Kontrolle: Vom Jonglieren einzelner Atome zum Viel-Teilchen-Zeno-Effekt

Prof. Dr. Gerhard Rempe, MPI für Quantenoptik, Garching

Moderne Experimentierkunst ermöglicht die Untersuchung grundlegender Fragestellungen der Quantenphysik. Anstelle von Ensembles werden dabei zunehmend Einzelsysteme verwendet. Prominentestes Beispiel ist ein individuelles Atom, dessen Bahnbewegung in Echtzeit beobachtet und geregelt werden kann. Dies ist ein erster Schritt in Richtung rückgekoppelter Quantensysteme. Ein anderes Beispiel ist die Unterdrückung der freien Expansion eines Materiewellenpakets durch den quantenmechanischen Messprozess, was neuartige quantenkorrelierte Vielteilchensysteme ermöglicht. Der Vortrag demonstriert die vielfältigen Methoden der Quantenoptik.