Archiviertes Physik-Kolloquium:

09. Dec. 2010, 16:15 Uhr, Gebäude NW1, Raum H3

Manipulation und Detektion von Quantenzuständen in "künstlichen Atomen"

Prof. Dr. Axel Lorke, Fakultät für Physik und CeNIDE, Uni Duisburg-Essen

Quantenpunkte sind Halbleiter-Nanostrukturen in denen Ladungsträger (Elektronen oder Löcher) in alle drei Raumdimensionen eingeschränkt sind. Aufgrund der resultierenden Ladungs- und Energiequantisierung ähneln Quantenpunkte in vieler Hinsicht atomaren oder molekularen Systemen. Sie können jedoch in Form und Größe maßgeschneidert werden, und ihr Ladungszustand lässt sich auf einfache Weise elektrisch kontrollieren. In diesem Vortrag werden selbstorganisierte InGaAs Quantenpunkte als 'künstliche Atome" betrachtet. Ihre Schalenstruktur und der Einfluss von Vielteilchen-Phänomenen auf die Besetzungssequenz werden diskutiert [1]. Transportspektroskopische Methoden, die es ermöglichen, die Wellenfunktionen in den Quantenpunkten abzubilden, geben dabei wertvolle zusätzliche Informationen [2]. Durch das Anlegen externer Magnetfelder ist es sogar möglich, die Wellenfunktionen gezielt zu mischen und auf diese Weise zu 'formen' [3]. Dabei zeigt sich überraschenderweise, dass nicht nur die Amplitude sondern auch die P