Archiviertes Physik-Kolloquium:

31. May. 2012, 16:15 Uhr, Gebäude NW1, Raum H3

Antrittsvorlesung: Elektronen im Festkörper: Von masselos bis stark korreliert

Prof. Dr. Tim Wehling, Uni Bremen, ITP

Im Festkörper wechselwirken Elektronen mit ihrer atomaren Umgebung und per Coulomb-Abstoßung untereinander. Der Wettkampf dieser Wechselwirkungen mit der kinetischen Energie bestimmt die elektronischen Eigenschaften des Festkörpers und legt etwa fest, ob der Festkörper ein Metall, ein Isolator oder ein Supraleiter ist, ob er magnetisch ist oder ob völlig neue exotische Quantenzustände der Elektronen auftreten. Nanotechnologie versucht diese elektronischen Festkörpereigenschaften auf atomarer Skala zu manipulieren und nutzbar zu machen. Dies stellt eine große Herausforderung an die theoretische Festkörperphysik dar: Es wird eine Theorie benötigt, die atomare Details berücksichtigt und gleichzeitig die gegenseitige Wechselwirkung der Elektronen beschreiben kann. In der Antrittsvorlesung zeige ich moderne Zugänge zur elektronischen Struktur von Festkörpern auf. Am Beispiel von Graphen und Mott-Isolatoren wird gezeigt, wie sich durch Einbringen in einen Festkörper und Wechselwirkungseffekte die Eigenschaften der Elektronen dramatisch ändern können, so dass diese etwa masselos werden oder ihre Masse divergiert und das System isolierend wird.