Archiviertes Physik-Kolloquium:

11. Dec. 2014, 16:00 Uhr, Gebäude NW1, Raum H3

Nanomaterialien für die Optoelektronik und die Spintronik

Prof. Dr. Gerd Bacher, Werkstoffe der Elektrotechnik und CENIDE, Universität Duisburg-Essen

Nanomaterialien – d.h. Materialien mit Abmessungen im Nanometerbereich – lassen sich mit ganz unterschiedlichen Verfahren realisieren, wobei Form, Zusammensetzung und Größe in einem weiten Bereich maßgeschneidert werden können. Damit eröffnet sich die Möglichkeit, optische, elektronische oder auch magnetische Eigenschaften Ziel gerichtet einzustellen und an spezifische Anforderungen anzupassen. Betrachtet man den Einsatz von Nanomaterialien in elektrotechnischen Anwendungen fragt man sich allerdings: ‚Hype‘d.h. zeitliche begrenzte Modeerscheinung, oder realistische Zukunftschance? Im Vortrag wird anhand ausgewählter Beispiele verdeutlicht, wie Nanokristalle mit Ausdehnungen im Bereich weniger Nanometer spannende elektrotechnische Anwendungsfelder eröffnen, wie sie mit herkömmlichen Materialien nicht oder nur eingeschränkt möglich sind. Vorgestellt werden Bauelemente, welche einzelne Photonen ‚auf Bestellung‘ liefern, schnell modulierbare Lichtemitter auf Nanodrahtbasis oder Nanokristalle, bei denen Magnetismus durch Licht gesteuert werden kann – und das alles bei Raumtemperatur.