Archiviertes Physik-Kolloquium:

22. Jan. 2015, 16:00 Uhr, Gebäude NW1, Raum H3

Kontinuierliche Zustände in Dipol-Clustern: Warum Dipole auch Zahnräder sind

Dr. Johannes Schönke, Max-Planck-Institute for Dynamics and Self-Organization, Göttingen

Wir gehen der Frage nach, welche Arten von Gleichgewichtszuständen in einem Dipol-Cluster möglich sind. Solch ein Cluster sei definiert als eine Menge von Punktdipolen, deren Positionen im Raum fest vorgegeben, Orientierungen jedoch frei sind (im Raum oder in einer für jeden Dipol individuell wählbaren Ebene). Es stellt sich heraus, dass für bestimmte Positionierungen (z.B. für 8 Dipole auf den Ecken eines Würfels) der Grundzustand des Systems nicht diskret ist, sondern ein energetisch degeneriertes Kontinuum darstellt. Dadurch erhält das System in diesem Grundzustand einen Freiheitsgrad analog zu mechanischen Zahnradgetrieben. Es werden verschiedene derartige Systeme vorgestellt und mögliche Anwendungen diskutiert. Eine Preprint zum Dipol-Würfel ist hier zu finden: http://arxiv.org/abs/1408.4412