Archiviertes Physik-Kolloquium:

17. Dec. 2015, 16:30 Uhr, Gebäude NW1, Raum H3

Physik-Nobelpreis 2015: Die Entdeckung der Neutrinomasse

Prof. Dr. Matthias Günther, MEVIS, Bremen

Der Physik-Nobelpreis geht dieses Jahr an zwei Teilchen-Physiker, den Japaner Takaaki Kajita und den Kanadier Arthur B. McDonald. Sie haben mit ihren Experimenten den Beweis liefern können, dass Neutrinos eine Masse besitzen. Neutrinos sind ungeladene Elemntarteilchen, die nach dem Standardmodell der Teilchenphysik in drei verschiedenen Arten (Flavors) vorkommen und eigentlich masselos sein sollten. Der Nachweis der Neutrino-Oszillationen, bei denen Neutrino ihren Flavor ändern, (und der nun zur Verleihung des Physiknobelpreises an Kajita und McDonald geführt hat) hat nun zweifelsfrei bewiesen, dass Neutrinos nicht masselos sind (zumindest zwei der drei Flavor nicht). In dem Vortrag sollen Neutrinos "greifbar" werden. Die Beschreibung der Neutrino-Eigenschaften wird deutlich machen, vor welchen Herausforderungen die Neutrino-Forscher standen (und stehen). Die faszinierenden Möglichkeiten der Neutrinoforschung werden kurz dargestellt